Radieschen-Kimchi

Dein Mikrobiom wird jubeln –

kommen doch mit fermentierten Lebensmitteln hochwertige Pro- & Präbiotika um die Bakerienvielfalt und Balance in gutem Zustand zu halten.

Der Vorteil von Fermentationsprozessen:

Es wird die Rohkostqualität erhalten und dadurch bleiben auch die gesamten Vitalstoffe in dem jeweiligen Gemüse. Die Milchsäurebakterien machen Gemüse gut haltbar.

Das bekannteste Produkt ist Sauerkraut.

Radieschen-Kimchi

Fermentierte Lebensmittel sind Balsam für deine Darmflora. Vor allem Kimchi liefert dir Pro- & Präbiotische Bakterien für deine Gesundheit. 

Ausserdem macht diese Methode Gemüse auf lange Zeit haltbar und zusätzlich bleiben aufgrund der Rohkost-Qualität alle vorhandenen Vitalstoffe erhalten! 

Zutaten

  • 1 Bund Radieschen
  • 2 cm Stück frischer Ingwer
  • 1-2 TL hochwertiges Salz je nach Geschmack
  • 1-2 TL Süssungsmittel nach Wahl je nach Geschmack
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chillischote optional

Anleitungen

  1. Radieschen waschen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel, Knoblauch & Ingwer schälen und klein schneiden. Chillischote waschen. 

  2. Radieschen in eine kleine Schüssel geben und mit 1 Prise Salz vermengen - kurz ziehen lassen. 

  3. Radieschen und alle Zutaten in 1 sauberes Rexglas geben. 1x Deckel schließen und Glas durchschütteln, damit sich die Zutaten vermengen. 

  4. Glas mit Wasser auffüllen. Mindestens 1 cm Luft zum Glasrand lassen. 

Fermentation:

  1. Den Deckel des Rexglases darauf legen aber nicht verschließen (damit die entstehenden Gase aus dem Fermentierungsprozess entweichen können). 

  2. Das Kimchi bei Zimmertemperatur mindestens 3 Tage stehen lassen.  Du solltest eine Blasenentstehung und event. kleine Schaumbildung oberhalb feststellen, das zeigt dir, dass der Prozess im Gang ist!

  3. Mit jedem Tag der Fermentation wird es sauerer ... koste einfach dein Kimchi und wenn du der Meinung bist, es ist genug - Deckel verschließen und ab in den Kühlschrank damit. 

Rezept-Anmerkungen

Das bekannteste Kimchi wird mit Chinakohl gemacht. 

Die Radieschen geben ihre Farbe an das Wasser ab. Du hast somit eine pinke Flüssigkeit und weisse Radieschen am Ende! 

Lustiger Weise bin ich persönlich kein Fan von Sauerkraut, warum auch immer 😉

Aber dieses Kimchi liebe ich sehr.