ACHTUNG! Diese Lebensmittel verschlimmern Cellulite!

Aktualisiert: Juni 1

Der Mai ist mein "Sag der Cellulite den Kampf an" - Monat!


😎 Denn der nächste Sommer kommt bestimmt! 😎


Nachdem Cellulite überhaupt gar nicht sein muss und du sie mit der richtigen Lösung auch wieder los werden kannst, erzähle ich dir heute ein paar der grössten Feinde schöner Oberschenkel!


Wahrscheinlich weisst du es schon, dass mit hohem Prozentsatz dein Lebensstil Schuld an deiner Cellulite ist und dass nur bei wenigen Frauen eine wirkliche Bindegewebsschwäche vorliegt. Ein Irrglaube ist auch, dass Cellulite etwas mit Übergewicht zu tun hat! Auch schlanke Frauen können unter Cellulite leiden.


Wenn du meine, auch von einem Arzt erstellte Lösung, kennen lernen möchtest - dann melde dich gerne hier zu meinem kostenlosen Online-Kennenlern-Event an!



Neben Bewegung hat vor allem eine falsche Ernährung negativen Einfluss auf die Ausprägung deiner Dellen.


Generell ist eine Ernährung mit viel Pflanzenpower hilfreich.


Diese Nahrungsmittel solltest du unbedingt vermeiden:


Trinke keine zuckerhaltigen Softdrinks


Sie enthalten viel zu viel Zucker! Eine Überzuckerung verstärkt mit sehr hoher Wahrscheinlich deine Cellulite!


Grundsätzlich produziert der Körper im Laufe der Jahre immer weniger Collagen. Dadurch lässt die Spannkraft der Haut nach. Zucker und künstliche Süßstoffe begünstigen den Spannkraftverlust.


Fast alle Arten von fertigen Getränken, die du im Geschäft kaufen kannst, liefern dir viel zu viel Zucker und sonstige unerwünschte Inhaltsstoffe. Daher ist es ein wirklich guter Tipp, reines Wasser (ohne Kohlensäure) zu trinken, ungesüsste Tees oder dir selbst eine "Limonade" zu machen.


Etwa mit Orangen und Zitronen bzw. Obst nach Wahl, das du einfach in dein Wasser gibst und ziehen lässt. Ergänzend vielleicht noch mit Kräutern nach Wahl, mein Liebling im Sommer ist die Pfefferminze und Basilikum. Durch das Obst reicherst du dein Getränk mit Vitamin C an, was eine echte Wunderwaffe gegen Cellulite darstellt. Es kräftig das Bindegewebe, indem es dafür sorgt, dass neue Kollagenfasern entstehen.


Salzige Snacks & Gerichte


Eine zu hohe Konzentration an Natrium bringt gleich mehrere Probleme für deine Cellulite.

  1. Zu viel Salz ist so etwas wie "Alarmstufe rot" für dein Bindegewebe. Denn durch Natrium wird das Bindegewebe (an den Oberschenkeln) geschwächt. Was somit ein Grund für Cellulite darstellt.

  2. Ein hoher Salzgehalt wird auch deshalb zum Problem, weil Salz Wasser bindet. Und genau diese Wassereinlagerungen zeigen sich besonders schnell an Problemzonen wie Bauch oder Oberschenkeln. Besonders hoch ist die Gefahr der unschönen Einlagerungen, wenn du lange sitzt bzw. dich generell zu wenig bewegst. Beim langen sitzen fährt dein Stoffwechsel langsam runter. Die Folge: Flüssigkeit sammelt sich im Gewebe rund um Po und Oberschenkeln an.


Bye-Bye Weissbrot


Die „leeren Kalorien“ kommen ohne gesunde Ballaststoffe daher und werden vom Körper erst in Zucker und dann in Fett umgewandelt. Das lässt den Insulinspiegel rapide in die Höhe steigen.

Auch Fetteinlagerungen begünstigen Cellulite.


Anstelle von Weissbrot - besser auf Vollkornprodukte setzen, die den Insulinspiegel weniger rapide ansteigen lassen und somit Heißhunger-Attacken vorbeugen!


Dein Ticket zu dellenfreier Haut: Ein Teelöffel Leinsamen pro Tag. Einfach über das Müsli oder den Salat geben.


Hilfreich im Kampf gegen die Cellulite ist das in den Leinsamen enthaltene Lignane, ein sekundärer Pflanzenstoff, der zu den sogenannten Phytoöstrogenen gehört. Das Besondere daran: Die Struktur ähnelt stark dem der Östrogene, und diese mischen bei der Entstehung von Cellulite mit. Mit Leinsamen bleibt das Niveau des weiblichen Hormons stabil.



Generell sind alle Lebensmittel, die eine Übersäuerung deines Körpers verursachen ganz schlecht und begünstigen das "Cellulite-Wachstum" enorm. Aus diesem Grund bin ich ja auch so ein Fan von pflanzlicher Ernährung, denn die Pflanzen gehören zur basischen Ernährung. Wenn du "Dr. Google" befragst, wirst du sehen, ein schlechter Säure-Basen-Haushalt durch tierische Nahrungsmittel, Fertiggerichte sowie Kaffee, Alkohol & Co hervorgerufen und du wirst sehen, dass keine einzige Pflanze in der Liste auftaucht.


Zusammenfassend:

Die schlimmsten Feinde deines Körpers sind schlechte Fette, schlechte Kohlenhydrate, sowie Belastung des Körpers mit zu viel Zucker und Giftstoffen.



Zur Verbesserung deiner Cellulite musst du diese 2 Faktoren gleichzeitig ändern:

  • Vermeidung von Giftstoffen und belastendem Essen

  • Flutung mit hochwertigen Vitalstoffen, die einen gesunden Säure-Basen-Haushalt gewährleisten und deine Darmflora mit dem richtigen "Futter" versorgen


Wenn du in diese Richtung Adaptierungen vornimmst, verbessern sich deine Entgiftungs- und Selbstheilungsprozesse und diese helfen dir dabei, deinen Körper fitter und vitaler zu halten.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Kontakt

Lifestyle -Trainerin: Claudia Meier

A-9871 Seeboden,

Kras 55

Kärnten, Österreich

  • Instagram
  • Facebook
Claudia's Instagram

© 2020 Claudia Meier. Alle Rechte vorbehalten.