Neues Eisrezept: Zimt-Espresso-Eiscreme

Hatte gerade Lust auf 1 Kaffee-Eis und nachdem es ja super schnell geht, sich selbst eine Eiscreme zu machen habe ich gerade folgendes Rezept entwickelt:

Anmerkung für alle „strengen“ Veganer hier:

Es fehlen natürlich wie immer die Milchprodukte in meinem Rezept. In diesem Eis habe ich allerdings Honig von einem Kärntner Imker verarbeitet wo sicher gewährleistet ist, dass er den Bienen auch etwas von dem Honig als Futter für den Nachwuchs  bzw. die Königin lässt und nicht alles entnimmt und dann Zuckerwasser füttert. Im Rahmen der veganen Lebensweise, wo es doch sehr um das Respektieren der Tiere geht, ist das meiner Meinung nach eine gute Lösung.

Gerade bei den Süssungsmitteln scheiden sich ja sowieso die „Geister“ und es gibt auch Stimmen, dass Honig bedeutend besser ist für uns als Agavendicksaft oder Ahornsirup. Ein bisschen bleibt das Thema ein sehr umstrittenes. Meiner Meinung nach ist das Einzige, was 100% klar ist folgende Aussage: 

Ganz schlecht für unsere Gesundheit sind jeglicher Industriezucker (egal ob weiss, braun), weil alle Nährstoffe herausgefiltert wurden und nur mehr der reine Zucker übrig ist und ganz extrem schlimm sind alle chemischen Süssstoffe, die das absolute Gift sind (man denke nur z.B. an Aspartam, die ehemals chemische Kriegswaffe)!

Alle anderen Süssungsmittel sind einfach Einstellungssache – für eine perfekte Gesundheit sollten wir gar nichts Süssen essen – sagen zahlreiche Wissenschaftler und das obwohl Zucker eines der wichtigsten Energiequellen für unser Gehirn und unser System ist.

Gut dass ich die Praktikerin bin und euch einfach bessere Ersatzmöglichkeiten für schädliche Inhaltsstoffe zeigen möchte.  Ich persönlich habe bei mir jedenfalls gemerkt – dass ein „Hinausschmeissen“ jeglicher Industrienahrung und ein Essen mit 100% natürlich produzierten Speisen eine sehr große Verbesserung meines Wohlbefindens bewirkt hat.

Ausserdem finde ich ja, dass „Verzichten“ eine schlechte Energie produziert und nachdem bei vielen Menschen „Naschen“ auch etwas mit Belohnung zu tun hat und einfach unser Leben bereichert mache ich mir immer wieder meine gesünderen Naschereien und schlemme mit gutem Gewissen. Wie bei Allem in unserem Leben, das gute Gleichgewicht ist wichtig – jeden Tag 1 Kilo naschen wäre auch bei diesen Rezepten ein zu viel des Guten! (aber wer tut das schon?) 😉

Jedenfalls  verwende ich manchmal Honig, wenn ich weiss wo er herkommt, hat er doch auch sehr wünschenswerte Auswirkungen auf meinen Körper und in diesem Eisrezept entsteht damit ein ganz aussergewöhnlicher Geschmack. Selbstverständlich lässt sich der Honig auch mit anderen flüssigen Süssungsmitteln ersetzen, wenn du gar keinen Honig essen möchtest.

Hier das Rezept zum Nachmachen: