„Gluten-& Hefefreie Brot-Premiere“…

Bin total aus dem Häuschen momentan – mein erstes glutenfreies Brot steht auf dem Tisch.

Das ist genau ein Brot nach meinem Geschmack – so einfach stell ich mir Brotbacken vor!

Habe gestern mein aller erstes Gluten- & Hefefreies Brot gebacken – also eigentlich gleich 2 davon vor lauter Freude, dass das erste was geworden ist (geschmacklich und konistenztechnisch jedenfalls). Allerdings musste ich das 1. Brot in der „falschen Form“ backen, also in einer flachen Kuchenbackform, weil sich meine Kastenform, die richtig ist für’s Brotbacken zuerst versteckt hatte .. hahaha.

SAMSUNG CSC
Gluten- & Hefefreies Nussbrot

Wie du siehst, ist das Brot somit etwas flach geworden. Schmecken tut’s wirklich köstlich, aber die Optik lässt halt a bissl zu wünschen übrig. Brotkuchen passt da wohl besser als Name. 😉

Nach dem Auftauchen der  passenderen Form im Regal (wo die vorher wohl war als ich sie brauchte?) hab ich dann kurzer Hand gleich ein 2. Brot gebacken und konnte schon mit einer neuen Variante im Rezept herum experimentieren. Was ja auch wieder Vorteile hat 🙂

SAMSUNG CSC
Gluten- & Hefefreies Brot, fermentierter Cashew-Rosmarin-Käse

Mein Fazit: Das ist ja voll genial so ein glutenfreies Brot!

Leichter geht’s ja kaum.

  • Einfach die Zutaten in einer Schüssel zusammen mischen,
  • in die Form geben,
  • kurz stehen lassen und
  • für ca. 6o Minuten backen.

Kein „rum warten“ mit dem „Hefeteigzeugs“ … usw.. ;), was mir ja früher beim Brotbacken immer zu lange gedauert hat.

Und im Gegensatz zu den getrockneten Rohkostbroten, die auch sehr lecker sind – im Grunde sogar noch viel schmackhafter -, hat dieses Brot dann doch sehr viel mehr Ähnlichkeit mit dem, was wir so gewohnt sind vom Brotessen. Das ist bei den Rohkostbroten ja leider nicht so der Fall.

Gleich mit leckerem Cashew-Rosmarin-Käse gekostet und heute mit selbst gemachtem Nutella gefrühstückt. Also ein klein wenig ausgestiegen aus meinem normalen Frühstücksritual – so eine Freude habe ich mit meinem Brot.

Und falls du auch schnell mal so ein Brot backen möchtest – hier das Rezept von Variante 1:

Wichtig: Die Backzeit kann variieren. Jeder Backofen ist ein klein bisschen anders in der Genauigkeit der Temperatur, die Zutaten sind manchmal etwas anders, ein klein bisschen mehr Flüssigkeit, deine Tasse kann kleiner oder größer sein wie meine und so weiter und schon ändert sich die Backdauer. Daher bitte schau dir das Ergebnis immer an – entweder noch etwas länger drinnen lassen oder eventuell schon früher rausnehmen. Du siehst, wenn das Brot fertig gebacken ist. Ich schaue auch Zwischendurch während der Backzeit immer wieder mal in den Ofen, ob eh alles okay ist… 😉

Veganes Nussbrot.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*