Schnelle Bärlauch-Nudeln

Rezeptkarte - Schnelle Bärlauch-Nudeln (halb-rohes Gericht)

Endlich wieder mal 1 Rezept – diesmal eines, dass nicht 100% roh ist – aber wenigstens noch zur Hälfte.

Heute habe ich von meiner Freundin eine ganze Ladung Bärlauch bekommen, ganz frisch!

Einen Teil davon habe ich gerade verarbeitet zu diesem schnellen Nudelgericht.

Ganz selten kommt es in meinem Haushalt vor, dass ich mir gekochtes Essen zubereite – aber heute hatte ich Lust drauf. Und nachdem ich ja immer meinem Bauchgefühl folge – habe ich von Ja-Natürlich ein paar Dinkelnudel gekauft. Wie der Name schon sagt, diese sind natürlich nicht Rohhkost – 😉

aber die Bärlauch-Tomaten-Sauce ist es – und das obwohl ich sie kurz in den warmen Topf gegeben habe. Du fragst dich vielleicht warum?

Na weil doch Rohkost heisst, die Zutaten werden auf keinen Fall wärmer als 42 ° C gemacht – und das ist auch bei kurzem anwärmen immer noch richtig.

Also wie im Rezept beschrieben: nachdem ich die Nudeln abgeseiht habe, schalte ich die Herdplatte aus und stelle den Topf wieder darauf. Somit werden die Zutaten für die Sauce nicht mehr gekocht, sondern nur ca. 1-2 Minuten erhitzt. Du siehst es auch an der Konsistenz vom Bärlauch, er schaut immer noch aus wie im rohen Zustand – ist also nicht total “zusammengegatscht” :). Damit ist die Sauce noch Rohkostqualität und trotzdem leicht warm – passt irgendwie besser zu den Nudeln.

Ach ja – falls du noch nicht gehört hast, warum ich die Freundin von Rohkost bin:

42 ° C ist eine “magische” Grenze in der Natur – heisst, z. B. wenn wir Fieber bekommen in diese Richtung ist das lebensbedrohlich weil sich oft Proteine und Nährstoffe oder kurz die Moleküle ab dieser Temperatur verändern können …. das gleiche gilt auch für unsere lebenswichtigen Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien etc.) – schaffst du es, dein Essen ebenfalls unter 42° C zu zubereiten, dann bleiben die vorhandenen Nährstoffe 100% erhalten – was wie du dir vorstellen kannst bedeutend besser ist für deine Zellen als veränderte, todgekochte oder gar keine Nährstoffe… 😉 und unsere Zellen wollen diese Nährstoffe zum leben – das sind die Bausteine unseres Lebens nicht der Burger, Schnitzel oder der Apfel an sich, sondern Vitamin B, C, D, E …. Calcium, Magnesium und CO … eh logisch, oder?

Wenn du ganz viel Wert legst auf exakte Rohkost: du könntest die Temperatur des Gemüses auch mit einem Thermometer überwachen… hihi… mir wäre das zu aufwendig, aber dann kannst du dir ganz sicher sein, dass der Bärlauch & CO roh bleiben. Und dann müsstest du halt auch die Nudel durch die Rohkostvariante ersetzen. Alles ist doch flexibel im Leben ;).

In 10 Sekunden dann noch schnell den veganen Parmesan gemacht und fertig ist die Pasta.

Als Nachspeise gibt es jetzt noch Kokos-Vanille-Eis mit Himbeertopping – natürlich selbst gemacht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*