Oh Gott ich hab „Steine“ gegessen …

 

Ich bin im Moment echt im „Brot-Ausprobieren-Fieber“ … hihi … geht das doch soo schnell und schmeckt wirklich super gut – habe so ca. 4 verschiedene Rezepte entwickelt in den letzten Tagen und ich bin wirklich sehr froh, dass ich diese Möglichkeiten der anderen Ernährung gefunden habe. Warum?

Ich war vor ein paar Tagen auf einer Veranstaltung und da gab’s wie befürchtet: „Original Kärntner Brettljause“ – was natürlich der totale Horror für jeden Menschen ist, der keine ermordeten Tiere verzehrt. Denn bei dieser Jause gibt’s 90% davon 🙁 und der Rest ist Brot, Käse und Butter mit ein paar Essiggurken.

Und für alle, die dies nicht kennen, so schaut das ganze aus:

220px-brettljause_02

Also wie du siehst, das volle Gegenteil von dem was ich im Regelfall esse. Und nachdem ich ja die These vertrete, mach immer das Beste daraus habe ich ein paar von den Bauernbroten mit ein bisschen Butter und ich glaube 2 Stückchen Käse gegessen – und ach ja, da waren als Deko ein paar Sprossen drauf – die hab ich auch gegessen, wären ja eh über geblieben. 😉

Fazit: Das Brot war wirklich lecker, also ein richtiges hausgemachtes Bauernbrot – ABER – beim Heimfahren bin ich mir vorgekommen, als wenn ich mindestens 5 Kilo Steine in meinem Magen hätte. Oh Gott, soooo schwer fühlt sich diese Kost an. Wie schrecklich – das Gefühl reicht mir jetzt wieder für die nächsten 6 Monate – mindestens.

Jetzt habe ich nicht mal was von dem Speck und Wurst etc. gegessen – wie um alles in der Welt fühlen sich die Menschen, die sowas regelmässig essen wenn ich nach ein bisschen Brot und Butter schon so schwer war – und wie habe ich das früher bloß ausgehalten? Na ja, hatte ja eh ständig extreme Probleme mit meinem Darm, Blähungen und Schmerzen. Wundert mich jetzt nicht mehr, seit ich den Unterschied spüren kann.

Und somit, falls du dich auch leichter fühlen willst – hier mal eines meiner Brotrezepte, die wegen fehlendem Mehl und daher nicht vorhandenem „Klebereiweiss“ besser verdaulich sind.

Wichtig: Die Backzeit kann variieren. Jeder Backofen ist ein klein bisschen anders in der Genauigkeit der Temperatur, die Zutaten sind manchmal etwas anders, ein klein bisschen mehr Flüssigkeit und so weiter und schon ändert sich die Backdauer. Daher bitte schau dir das Ergebnis immer an – entweder noch etwas länger drinnen lassen oder eventuell schon früher rausnehmen. Du siehst, wenn das Brot fertig gebacken ist. Ich schaue auch Zwischendurch während der Backzeit immer wieder mal in den Ofen, ob eh alles okay ist… 😉

Veganes Chia-Kürbiskernbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*